Laktation Brustdrüse mit Drüsenläppchen, Säugling wird mit Muttermilch gestillt

Bildnummer: 1954

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Laktation der Brustdrüse mit Drüsenläppchen. Die Muttermilch ist die von der Mutter gebildete Milch als Säuglingsnahrung. Das von der Milchdrüse produzierte Sekret wird etwa 24 bis 48 Stunden nach der Geburt von der weiblichen Brust (Mamma) gebildet (Laktation). Veränderung der Brustdrüse (Mamma) vom Normalzustand (nicht-sezernierend) zur Laktationsphase. Die Milchabsonderung erfolgt über die Milchdrüsen und fängt nach der Geburt an. Die Estrogene sorgen bereits im zweiten Schwangerschaftsmonat für eine Sprossung der Milchgänge, deren vollständige Kanalisierung etwa in der Schwangerschaftsmitte abgeschlossen ist. Durch das jetzt wirkende Progesteron bilden sich weitere Knospen. Zum Ende des achten Schwangerschaftsmonats stimuliert das Prolactin die Sekretion von Vormilch (Colostrum). Die echte Milchsekretion setzt (wie beschrieben) kurz nach der Geburt ein.

Suchworte:

LOGIN