Anatomie Geschlechtsorgan Penis, Physiologie Erektion männliches Glied

Bildnummer: 1541

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Darstellung Erektion des Penis. Der Penis des Menschen (männliches Glied) ist neben dem Hodensack ein äußeres Geschlechtsorgane des Mannes. Der Penis ist das männliche Begattungsorgan und dient auch der Harnausscheidung. Eine Erektion des Penis entsteht durch Steigerung des Blutzuflusses und Drosselung des Blutabflusses in den Schwellkörpern, sie ist Voraussetzung für den Vollzug des normalen Geschlechtsverkehrs. Die Unfähigkeit zur Erektion wird als erektile Dysfunktion (allgemein Impotenz) bezeichnet, sie ist aber nicht mit Orgasmusunfähigkeit gleichzusetzen. Der Penis enthält drei Schwellkörper, zwei Schwellkörper an der Oberseite, die Penisschwellkörper (Corpora cavernosa penis) und einen weiteren Schwellkörper, den Harnröhrenschwellkörper (Corpus spongiosum penis), der an der Unterseite verläuft und sich in der Eichel als Eichelschwellkörper (Corpus spongiosum glandis) fortsetzt. Für die Versteifung sind vor allem die Penisschwellkörper verantwortlich, im Harnröhrenschwellkörper verläuft der Penisteil der Harnröhre.

Suchworte:

LOGIN