Ulkus im Magen durch Helicobacter pylori

Bildnummer: 1459

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Das nur beim Menschen vorkommende Bakterium Helicobacter pylori ist ein spiralförmiger Keim mit sequenziertem Organismus, der sich mittels Geißeln fortbewegt. Es besiedelt die Magenschleimhaut und ist extrem anpassungsfähig, so kann es im sauren Milieu des Magens überleben. Helicobacter pylori führt im Magen zu schweren Entzündungen. Das Bakterium induziert die Typ-B-Gastritis (Antrumgastritis) und ist ein wichtiger pathogenetischer Faktor für die Entstehung von Ulcera ventriculi und duodeni. Diskutiert wird die Bedeutung des Helicobacter pylori für die Entwicklung des Magenkarzinoms und bestimmter Magenlymphome. Das Bakterium ist diagnostisch wertvoll und verantwortlich für verschiedene Magen-Darm-Erkrankungen wie Gastritis, Geschwüre und sogar Krebs.

Suchworte:

LOGIN