Serotonin, Amin und Neurotransmitter im ZNS

Bildnummer: 1575

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Serotonin ist ein biogenes Amin, das als Neurotransmitter im peripheren und zentralen Nervensystem (ZNS) vorkommt, ist ein wichtiger Botenstoff im Körper. Außer dem Nervensystem kommt Serotonin im Darmnervensystem, Herz-Kreislauf-System und im Blut vor. Zu den bekanntesten Wirkungen des Serotonins auf das Zentralnervensystem zählen seine Auswirkungen auf die Stimmungslage und dient der Regulierung der Schlaf-Wach-Rhythmik. Die Wirkungen von Serotonin auf das Herz-Kreislauf-System sind komplex, sie umfassen das Zusammenziehen (Kontraktion) als auch die Entspannung (Relaxation) der glatten Muskulatur von Blutgefäßen. Thrombozyten (Blutplättchen) die der Blutgerinnung dienen, speichern Serotonin und setzen es frei. Im Magen-Darm-Trakt hat Serotonin verschiedene motorische und sensorische Funktionen. Serotonin, das in die Lamina propria der Darmschleimhaut freigesetzt wird, führt über verschiedener Serotoninrezeptoren zu einer Aktivierung primärer Neurone des Nervensystems im Darm.

Suchworte:

LOGIN