Rheumatoide Arthritis (chronische Polyarthritis) der Hand

Bildnummer: 1472

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Dorsale Ansicht menschlicher Hände mit Deformationen infolge von Arthritis. Rheumatoide Arthritis ist eine chronisch entzündliche Veränderungen der Gelenke, bevorzugt der kleineren Fingergelenke zwischen den Fingergliedern (Phalangen) und Handgelenke, Sie wird folglich auch als chronische Polyarthritis bezeichnet. Die Hand (Manus) ist das Greifwerkzeug der oberen Extremitäten (Arme). Anatomisch besteht die Hand aus 27 Einzelknochen. Die rheumatoide Arthritis (chronische Polyarthritis) ist die häufigste entzündliche Erkrankung der Gelenke. Die Krankheit beginnt oft schleichend, kann auch plötzlich mit Schmerzen in den kleinen Fingergelenken auftreten. Typischerweise werden bevorzugt die Handwurzelknochen, die Fingergrundgelenke (Metacarpophalangealgelenk) und die proximalen Interphalangealgelenke (Scharniergelenke) befallen.

Suchworte:

LOGIN