Physiologie Thermoregulation im Körper, Wärmebildung und Wärmeabgabe des Menschen

Bildnummer: 7462

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Temperatursinn (Wärmesinn, Thermorezeption) ist die Fähigkeit des Menschen, Unterschiede bzw. Änderungen der Umgebungstemperatur wahrzunehmen. Der Begriff Thermoregulation (Temperaturregulation, Körpertemperaturregulation) umfasst alle Mechanismen des menschlichen Körpers zur Aufrechterhaltung einer konstanten Körperkerntemperatur. Der menschliche Körper besitzt eine Kerntemperatur von 37°C. Kühlzentrum und Erwärmungszentrum im Hypothalamus wirken als Regler. Wärme bildet der Stoffwechsel in den Organen des Kernes, wie Leber, Herz und Gehirn, und bei Arbeit im Muskel. Konvektion im Blut und Leitung führen die Wärme in die Körperschale zur Haut.

Suchworte:

LOGIN