Onkologie, Zellanatomie einer Krebszelle, Plasmazelle mit Mitochondrien

Bildnummer: 1000

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Darstellung einer Plasmazelle als Krebszelle mit „abgeschalteteten“ Mitochondrien kurz vor Zellteilung (Mitose). Die Mitochondrien haben als Kraftwerke in der Zelle neben Energiegewinnung eine weitere wesentliche Aufgabe, sie können die Apoptose, die Selbstzerstörung einer Zelle einleiten. Die Apoptose setzt in einem gesunden Organismus dann ein, wenn eine Zelle entartet und die Gefahr besteht, dass sie sich in eine gefährliche Krebszelle umwandelt. Sind Mitochondrien ausgeschaltet, so werden Zellen unsterblich und ihr Selbstzerstörungsprogramm ist außer Betrieb. Krebszellen haben die einmalige Fähigkeit, ihre Energie aus anderen Zellteilen als den Mitochondrien über Glykolyse zu beziehen. Krebszellen verhindern die Apoptose, indem sie ihre eigenen Mitochondrien abschalten, so dass sie nicht selbst zerstört werden. So gewinnen Krebszellen ihre “Unsterblichkeit”.

Suchworte:

LOGIN