Mund und Rachen mit Zähne, Zunge, Zäpfchen und Mandeln

Bildnummer: 1434

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Einblick in den Mundvorhof und in die Mundhöhle sowie Rachen mit Zäpfchen und den Rachenmandeln. Die Mundhöhle (Cavum oris, Cavitas oris) ist der erste Abschnitt des menschlichen Verdauungstraktes. Sie ist Teil des Mundes und enthält die für die Nahrungszerkleinerungzuständigen Zähne und die Zunge. Die Mundhöhle wird in Mundvorhof (Vestibulum oris), Haupthöhle (Cavum oris proprium) und Schlundenge (Isthmus faucium) unterteilt. Das Gaumenzäpfchen oder Halszäpfchen (Uvula) ist der vorspringenden Teil des Gaumensegels (Velum palatinum) im Mund. Durch eine Entzündung oder eine mechanische Irritation (durch Schnarchen) kann ein Ödem des Gaumenzäpfchens (Uvulaödem) auftreten, eine starke und bisweilen sehr unangenehme Anschwellung. Die Tonsilla palatina (Gaumenmandel) ist ein paariges, mandelförmiges, lymphatisches Organ zwischen vorderem und hinterem Gaumenbogen, das zum Rachenring gehört. Die Gaumenmandel dient, wie alle Tonsillen, der Abwehr von Krankheitserregern. Eine Angina tonsillaris kann eine örtlich begrenzte Entzündung sein, oder sie ist ein Symptom von Allgemeinerkrankungen wie Diphtherie, Scharlach, Typhus sowie Syphilis.

Suchworte:

LOGIN