Metastasierung Nierenkrebs durch Blutkreislauf, Bildung von Metastasen in Gehirn, Leber, Lunge und Knochen

Bildnummer: 1724

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Metastasierung bei Nierenkrebs, Bildung von Metastasen (Tochtergeschwulst, Tumorabsiedelung) beim Nierenzellkarzinom im Gehirn, in den Lungen, in der Leber und in den Knochen. Metastasen sind Tochtergeschwülste, die durch Verschleppung von lebensfähigen Tumorzellen entstehen, welche sich in anderen Organen ansiedeln. Der Prozess einer Metastasenbildung wird als Metastasierung bezeichnet. Bösartige Tumore werden nicht von bindegewebigen Stroma stabilisiert, so dass die Tumorzellen einen mehr oder weniger lockeren, undifferenzierten Zellverband bilden. Einzelne Tumorzellen können so vom Blutstrom oder Lymphstrom erfasst und verschleppt werden.

Suchworte:

LOGIN