Leberzirrhose der Leber mit Leberkrebs, Leberzellkarzinom im Lebergewebe

Bildnummer: 1742

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Leberzellkarzinom, eine bösartige Geschwulst der Leber und Komplikation einer über Jahre andauernden Leberzirrhose (Schrumpfleber); Schnitt einer zirrhotischen Leber mit Leberkarzinom von vorn, Darstellung mit Gallenblase (Vesica biliaris, Vesica fellea) und Gallengang (Ductus cysticus), angeschnittene Pfortader (Vena portae) und Leberarterie (Arteria hepatica propria). Unter Leberkrebs werden bösartige (maligne) Tumore der Leber zusammengefasst. Das hepatozelluläre Karzinom (Leberzellkrebs, primäres Leberzellkarzinom, Hepatocelluläres Carcinom, HCC) ist ein vom Lebergewebe (Hepatozyten) ausgehendes Karzinom der Leber. Bei bestehender Leberzirrhose besteht ein erhöhtes Erkrankungsrisiko an einem Leberzellkarzinom zusätzlich zu erkranken. Die Leberzirrhose, eine gestörte Gewebearchitektur mit knotigen Veränderungen durch chronischen Ablauf von Untergang und Regeneration des Lebergewebes, gilt als irreversibel.

Suchworte:

LOGIN