Intramuskuläre Injektion, Muskulatur Gesäß und Oberschenkel mit Ischias Nerv

Bildnummer: 1326

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Dargestellt ist die klassische Methode zur Auffindung der Injektionsstelle. Das Gesäß wird in vier Quadranten eingeteilt. Im inneren unteren Quadranten verläuft der Nervus ischiadicus (gelb), der das Bein versorgt. Um ihn möglichst nicht zu treffen, wird der obere äußere Quadrant für Injektionen gewählt (schraffiert). Am rechten Bein ist die Muskulatur einzusehen. Oben erkennt man den großen Gesäßmuskel (M. gluteus maximus), darunter folgen der M. biceps femoris und der M. semitendinosus. In der Kniebeuge (Fossa poplitea) sieht man den Nervus tibialis (gelb) und die begleitende Vene. Ganz unten stellt sich der Beginn des M. gastrocnemius dar.

Suchworte:

LOGIN