Histologie Stäbchenzelle und Zapfenzelle der Retina (Netzhaut)

Bildnummer: 1817

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Histologische Darstellung einer Stäbchenzellen und einer Zapfenzelle der Netzhaut. Die Retina (Netzhaut) ist eine Schicht von spezialisiertem Nervengewebe mit Stäbchenzellen und Zapfenzellen an der hinteren Innenseite des Auges. Die beiden Zellarten (Photorezeptoren) Stäbchenzellen und Zapfenzellen unterscheiden sich morphologisch im Aussehen und Aufbau ihrer lichtempfindlichen Abschnitte. Funktionell sind die Stäbchenzellen für das monochromatische Sehen, das Schwarz-Weiß-Sehen, bei schwacher Beleuchtung zuständig. Die Zapfenzellen sind für das Farbensehen bei heller Beleuchtung verantwortlich. Stäbchenzellen (Epitheliocytus, neurosensorius, bacillifer) besitzen einen schlanken Zellfortsatz, die Zapfenzellen (Epitheliocytus, neurosensorius, conifer) einen breiten Zellfortsatz. Beide Lichtsinneszellen befinden sich im Stratum neuroepitheliale der Retina. Nachdem das auftreffende Licht die Hornhaut, die Linse und den Glaskörper des Auges durchquert hat, wird es beim Auftreffen auf die Retina in Nervenimpulse umgewandelt.

Suchworte:

LOGIN