Histologie Mastzelle, aktiver degranulierender Mastozyt

Bildnummer: 1181

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Degranulierende Mastzelle, eine Zelle der körpereigenen Abwehr im menschlichen Immunsystem. Eine Mastzelle (Mastozyt, Mastocyt) ist eine zu den Leukozyten gehörende Blutzelle, die aus hämatopoetischen Stammzellen im Knochenmark heranwächst. Im Zytoplasma (die Zelle ausfüllende Grundstruktur) der Mastzellen finden sich auffällig viele Granula, die reich an den Gewebshormonen Histamin und Heparin sind. Wenn sie aktiviert werden, setzen sie Botenstoffe ins Interstitium (Zwischenraum zwischen Organen, Geweben oder Zellen) frei. Die Aktivierung der Mastzellen erfolgt über Stimulation von IgE-Rezeptoren durch das Immunglobulin E, welches von B-Lymphozyten produziert wird. Eine übermäßige Freisetzung von Histamin aus Mastzellen spielt bei vielen Allergien eine große Rolle.

Suchworte:

LOGIN