Gelenk mit rheumatoider Arthritis (chronische Polyarthritis)

Bildnummer: 1261

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Darstellung ein von aktiver rheumatoider Arthritis betroffenes Gelenk. Bei der rheumatoiden Arthritis (chronische Polyarthritis) handelt es sich um eine Autoimmunerkrankung, die die Zerstörung körpereigener (autologer) Gewebe durch das autologe Immunsystem zur Folge hat. Es kommt zu entzündlichen Abwehrreaktionen mit den klassischen Entzündungszeichen wie Überwärmung, Rötung, Schwellung mit Bewegungseinschränkung (Functio laesia) und Schmerz. Die Einwanderung fehlgesteuerter Immunzellen (maligne B-Zellen) spielt bedeutende Rolle, wodurch Gelenkentzündungen (Arthritiden), Zerstörung von Knorpel und Aktivierung knochenabbauender Zellen (Osteoklasten) resultieren. Charakteristisch sind symmetrischer Gelenksbefall, die Bevorzugung kleinerer Gelenke, nächtliche Schmerzen, Morgensteifigkeit und eine hohe Therapieresistenz.

Suchworte:

LOGIN