Erkrankung an Krebs, Tumor mit Krebszellen, Tumorwachstum durch Angiogenese

Bildnummer: 1205

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Darstellung Tumorwachstum durch Angiogenese, durch Wachstum von Blutgefäßen durch Sprossung oder Spaltungsvorgänge aus bereits vorgebildeten Gefäßen. Die Gefäßneubildung wird stimuliert durch wachstumsfördernde Substanzen. Das Therapieprinzip der sogenannten Anti-Angiogenese bei Krebs besteht darin, die Versorgungszufuhr dem Tumor abzuschneiden. Als Krebs (Krebsgeschwulst, Malignom) bezeichnet man einen malignen (bösartigen) Tumor, eine Neoplasie (bösartige Gewebeneubildung). Aus normalen Körperzellen gehen durch Änderung des Genoms (mehrfache Mutationen) entartete Zellen mit der Fähigkeit des autonomen (unkontrollierten) und progressiven Wachstums hervor.

Suchworte:

LOGIN