Drug Eluting Stent mit zytostatischem Medikament bei Arteriosklerose

Bildnummer: 1163

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Blutgefäß mit beschichtetem Stent bei Arteriosklerose (Atherosklerose, Arterienverkalkung). Um ein Blutgefäß offen zu halten und das Aufbrechen der Plaque zu verhindern, kann man durch einen Katheter versuchen, mittels eines Ballons die Engstelle aufzudehnen und an der gefährdeten Stelle einen Stent setzen. Dank der Entwicklung von medikamentenbeschichteten Stents, den Drug Eluting Stents (DES), begann eine neue Ära in der interventionellen Kardiologie. Diese revolutionären Stents sind vergleichbar mit den bisher angewendeten Stents, bei denen die Metallverstrebungen des Stent mit einem zytostatischen Medikament beschichtet sind. Ein Drug Eluting Stent (DES) setzt kleine Mengen von Arzneistoffen frei, die eine Zellneubildung hemmen. Diese kontinuierlich über einen längeren Zeitraum freigesetzten medikamentösen Nanopartikel führt zu einer kompletten Hemmung der neointimalen Hyperplasie.

Suchworte:

LOGIN