Diabetische Retinopathie, Augenhintergrund mit Makuladegeneration bei Diabetes mellitus

Bildnummer: 1872

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Darstellung der Makuladegeneration bei Diabetes mellitus, Diabetische Retinopathie, Erkrankungen des Auges die die Macula lutea (Gelber Fleck), den Punkt des schärfsten Sehens auf der Netzhaut betreffend. Die Makuladegeneration geht mit einem allmählichen Funktionsverlust der dort befindlichen Gewebe einher. Der Augenhintergrund (Fundus, Fundus oculi) ist die bei erweiterter Pupille durch den Glaskörper hindurch sichtbare hintere Innenwand des Augapfels. Folgende anatomische Strukturen sind sichtbar: Netzhaut (Retina), Sehnervenkopf (Papille, Blinder Fleck), Blutgefäße (Arteria et Vena centralis retinae) und Gelber Fleck (Makula, Macula lutea). Eine aufschlussreiche Untersuchung in der Augenheilkunde ist die Betrachtung des Augenhintergrundes (Ophthalmoskopie, Funduskopie). Mit Hilfe einer speziellen Lampe, dem Augenspiegel, oder auch an der Spaltlampe kann der Augenarzt den Augenhintergrund beurteilen. Viele Erkrankungen, die sich am Augenhintergrund bemerkbar machen, können auf einfache Weise festgestellt werden.

Suchworte:

LOGIN