Bionik in der Augenheilkunde, Netzhautchip in beschädigter Retina

Bildnummer: 1598

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Darstellung eines Augapfels mit Retina und Netzhautimplantat, das die beschädigte Retina ersetzt. Der Netzhautchip besteht aus einem kleinen Bildwandler und einer elektronischen Schnittstelle mit Elektroden-Netzwerk, welches den Sehnerv so stimulieren soll, dass die vom Chip gesammelten visuellen Reize an das Gehirn übermittelt werden. Dort entsteht daraus ein Bild. Das Implantat wird durch eine externe Energiequelle versorgt, die in der Spezialbrille eingebaut ist, die der Patient tragen muss. Mit einer elektronischen Netzhautprothese sollen Menschen mit degenerativen Augenkrankheiten bald wieder sehen können. Die Bionik (Biomimikry, Biomimetik, Biomimese) beschäftigt sich mit dem Übertragen von Phänomenen der Natur auf die Technik.

Suchworte:

LOGIN