Applikation mit Insulin-Pen bei Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)

Bildnummer: 1653

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Handlich, praktisch, unauffällig: Applikation mit Insulin-Pen. Obwohl noch immer eine Nadel zum Einsatz kommt, ist der Insulin-Pen ein handliches Injektionswerkzeug. Insulin-Pens lassen sich einfach transportieren, sind unauffällig in der Anwendung. Nicht mehr vergleichbar mit einer konventionellen Injektionsspritze. Anwendung ist die Insulintherapie bei Diabetes mellitus. Bei der Zuckerkrankheit ist die Insulinbildung gestört und demzufolge der Blutzucker erhöht. Der Diabetes mellitus kann in verschiedenen Formen auftreten: nsulinabhängiger Diabetes (Typ-1-Diabetes) tritt vor allem schon bei Kindern und Jugendlichen auf. Die Zuckerkrankheit ist auf das Fehlen der Beta-Zellen in der Bauchspeicheldrüse zurückzuführen. Insulinabhängiger Diabetes (Typ-2-Diabetes) beruht auf der ungenügenden Insulinproduktion der Beta-Zellen und trifft überwiegend Erwachsene. Der Typ-2-Diabetes unterscheidet sich wesentlich vom Typ-1-Diabetes, so ist beim Typ-2-Diabetes zu viel Insulin im Blutkreislauf. Die Bauchspeicheldrüse produziert mit der Zeit immer mehr Insulin, weil die Zellen kaum noch auf das Insulin ansprechen. Sie werden resistent.

Suchworte:

LOGIN