Anatomie Urogenitalsystem, Beckenorgane und Geschlechtsorgane beim Mann

Bildnummer: 1292

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Die Lagebeziehungen der Organe im männlichen Becken, gefüllte Harnblase und Prostata umhüllt. Die Harnblase (Vesica urinaria) liegt hinter den Schambeinen und der Schambeinfuge (Symphysis pubis). Ihre obere Wand wird noch vom Bauchfell bedeckt, es reicht dorsal fast bis zur Einmündungsstelle der beiden Harnleiter (Ureter dexter et sinister). An der Hinterfläche der Harnblase streben die Samenleiter, aus Richtung Hoden (Testis, Testikel) kommend, aufeinander zu und erreichen die oberen Flächen der Samenbläschen (Vesiculae seminales). Ihr Ausführungsgang vereinigt sich mit dem Samenleiter zum Spritzgang (Ductus ejaculatorius), der durch die Vorsteherdrüse zieht und in die Harnröhre mündet. Die hintere Fläche der Prostata nähert sich der Vorderwand des Mastdarms und kann so vom Mastdarm aus getastet werde. Im Anschluss an ihren Verlauf durch die Prostata durchbricht die Harn-Samen-Röhre den Beckenboden als Pars membranacea urethrae und mündet unterhalb des Beckenbodens in den Harnröhrenschwellkörper (Corpus spongiosum).

Suchworte:

LOGIN