Anatomie oberflächliche (subkutane) Beinvenen

Bildnummer: 3934

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Anatomie der oberflächlichen (epifaszialen) Venen des Beines. Als Beinvenen bezeichnet man die Venen der unteren Extremität, wobei man nach oberflächliche (subkutane) und tiefe (subfasziale) Beinenvenen unterscheidet. Die Beinvenen sind besonders stark gefordert. Der überwiegende Teil des venösen Rückstroms von den Füßen zum Herzen geschieht über die tiefen Beinvenen, wobei die kleineren Gefäße als Begleitvenen (Venae comitantes) mit den Arterien zwischen der Muskulatur verlaufen. Der geringere Teil des venösen Rückstroms erfolgt über das oberflächliche Beinvenensystem. Diese Venen verlaufen unabhängig zu den Arterien des Beines im subkutanen Fettgewebe außerhalb der Muskulatur.

Suchworte:

LOGIN