Anatomie Auge, Augapfel (Bulbus oculi) mit Netzhautchip auf Retina

Bildnummer: 1834

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Schnitt durch einen Augapfel (Bulbus oculi) mit Netzhaut-Chip (Netzhautchip, Retina-Chip), der nur ca. drei Millimeter klein und hauchdünn ist. Der Chip wird direkt unter die Netzhaut gesetzt. Wenn Licht auf die 1500 Photodioden des Netzhaut-Chips fällt, wird es über einen Verstärker an die Nervenzellen der Netzhaut geleitet und anschließend die Signale zum Sehzentrum geschickt. Der Chip ist momentan nur für Menschen geeignet, die früher schon einmal sehen konnten, da sie die Verarbeitung der Bildinformationen im Gehirn bereits gelernt haben. Das menschliche Auge ist in mehreren Schichten aufgebaut, die Netzhaut (Retina) ist eine Schicht von Nervengewebe an der hinteren Innenseite im Auge. Nachdem das Licht die Photorezeptoren der Zapfen und Stäbchen erreicht hat, wird der Lichtreiz hier in elektrische Erregung umgewandelt. Das nennt sich Phototransduktion.

Suchworte:

LOGIN