Zytologie, Stereozilien (Stereovilli, Stereocilia), Fortsätze auf Epithelzellen

Bildnummer: 1741

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Schematische Darstellung von Stereozilien. Stereozilien (Stereocilia) sind lange Fortsätze auf der Oberfläche epithelialer Zellen. Diese Fortsätze sind funktionell keine echten Zilien, sondern vergrößern wie Mikrovilli die Zelloberflächen und dienen somit zur besseren Sekretion und Resorption und werden auch als Stereovilli bezeichnet. Es sind schlanke, lange und häufig büschelförmig angeordnete verschmolzene Mikrovilli der apikalen Zellmembran, die in ihrem Innern durch längsverlaufende Mikrofilamente (Aktinfilamente) stabilisiert werden. Die Zellmembran (Membrana cellularis, Plasmamembran, Zytomembran, Pellicula, Peanal) ist eine Biomembran, die die lebende Zelle umgibt, sie gegenüber ihrer Umwelt abgrenzt und somit das Aufrechterhalten eines internen Milieus ermöglicht. Bei Epithelzellen handelt es sich um polare Zellen, die eine apikale (zur Oberfläche oder Lumen hin liegend) und eine basale (zur Basis hin orientiert) Seite aufweisen.

Suchworte:

LOGIN