Zytologie, Bürstensaum (Stäbchensaum, Limbus striatus), Oberfläche von Epithelzellen

Bildnummer: 1662

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Schematische Darstellung von Bürstensaum (Stäbchensaum, Limbus striatus, parallelgestelltes Mikrovilli), die Gesamtheit der an der Oberfläche von Epithelzellen befindlichen und dicht stehenden Mikrovilli verschiedener Gewebearten. Bürstensaum dient der Oberflächenvergrößerung resorbierender Zellen im Darm, in den Nierentubuli, auf dem Peritoneum und im Bereich der Plazentazotten. Es handelt sich um dicht gedrängt nebeneinander liegende, durch einstrahlende Mikrofilamente (Aktinfilamente) stabilisierte Plasmalemma-Ausstülpungen. Die Zellmembran (Membrana cellularis, Plasmamembran, Zytomembran, Pellicula, Peanal) ist eine Biomembran, die die lebende Zelle umgibt, sie gegenüber ihrer Umwelt abgrenzt und somit das Aufrechterhalten eines internen Milieus ermöglicht. Bei Epithelzellen handelt es sich um polare Zellen, die eine apikale (zur Oberfläche oder Lumen hin liegend) und eine basale (zur Basis hin orientiert) Seite aufweisen.

Suchworte:

LOGIN