Transarterielle Chemoembolisation, Trans-Arterial Chemo-Embolization, TACE beim Lebertumor

Bildnummer: 1737

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Übersichtsbild Mensch, Lage der Leber (Hepar) mit oberflächlichem Lebertumor im rechten Leberlappen (Lobus hepatis dexter); Lebertumor mit transarterieller Chemoembolisation. Beim Leberkrebs handelt es sich um bösartige (maligne) Tumore der Leber. Man unterscheidet zwischen dem Leberzellkarzinom (hepatozelluläres Karzinom, HCC) und dem Gallengangskarzinom (cholangiozelluläres Karzinom, CCC). Die transarterielle Chemoembolisation (Trans-Arterial Chemo-Embolization, TACE) ist ein Behandlungsverfahren für Tumore der Leber, wobei die Behandlung durch die Arterien über ein Kathetersystem erfolgt und auf einer direkten Applikation des Medikaments in die tumorversorgenden Gefäße der Leber beruht.

Suchworte:

LOGIN