Spermatogenese (Spermiogenese), Reifung von Spermatiden zu Spermien

Bildnummer: 1737

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Die Spermatogenese (Spermiogenese) ist die Bildung und Reifung von Spermatiden zu Spermien im Samenepithel. Spermatiden (Spermatide, Spermatid) sind die kleinsten Zellen im Keimepithel (Epithelium spermatogenicum). Ein Spermium (Spermatozoon, Samen, Samenfaden, Samenzelle) ist eine begeißelte Zelle, die einen Kopfteil mit haploidem Zellkern (einfacher Chromosomensatz) besitzt. Es ist eine zur eigenständigen Bewegung fähige männliche Keimzelle (Gamet), die der Befruchtung der weiblichen Keimzelle, der Eizelle (Ovum, Oocyte), dient (geschlechtliche Fortpflanzung). Das Spermium besteht aus Kopf mit Erbmaterial, Mittelstück mit Mitochondrien und Schwanz aus Mikrotubuli zur Fortbewegung. Spermien sind der wichtigste Bestandteil im Sperma, sie werden im männlichen Hoden produziert.

Suchworte:

LOGIN