Seitenansicht Schädel mit Arterien und Venen des Halses

Bildnummer: 1115

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Seitenansicht des Kopfes mit den Skelettelementen und den Arterien und Venen des Halses. Als Schädel (Cranium) werden die Knochen des Kopfes bezeichnet. Die Knochen des menschlichen Schädels sind bis auf den Unterkiefer (Mandibula) durch Nähte (Suturae) fest miteinander verbunden. Die Unterteilung erfolgt in Gehirn- und Gesichtsschädel (Neuro- und Viszerocranium). Die Knochen des Viszerocranium bilden die Grundlage für das Gesicht mit den Augenhöhlen (Orbitae), der Nasen- und Nasennebenhöhlen (Cavum nasi, Sinus paranasales) sowie der Mundhöhle (Cavum oris) mit den Zähnen (Dentes). Vier große Schlagadern versorgen den Kopf und das Gehirn des Menschen und mit sauerstoffreichem Blut. Je zwei liegen auf jeder Seite des Halses, vorn die inneren Halsschlagadern (Arteriae carotides internae) und hinten die Wirbelarterien (Arteriae vertebrales). Drosselvene (Vena jugularis, Jugularvene) ist der Name zweier Halsvenen: Die Vena jugularis externa ist eine öberflächlich gelegene Vene im Halsbereich und formiert sich innerhalb der Ohrspeicheldrüse (Glandula parotis) in der Höhe des Kieferwinkels aus kleineren Zuflussvenen. Die Vena jugularis interna ist eine im Kopf-Hals-Bereich lokalisierte Vene. Sie bildet die Fortsetzung des Sinus sigmoideus und tritt durch den hinteren Abschnitt des Foramen jugulare aus der Schädelhöhle.

Suchworte:

LOGIN