Rheumatisches Gelenk (Diarthrose) und Gelenkkapsel mit Synovialitis

Bildnummer: 1216

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Darstellung der Synovialitis (Rheuma), eine entzündliche Reaktion mit Vermehrung unterschiedlicher Zellen je nach Genese und Exsudation (entzündlich bedingte Absonderungen) bzw. Einlagerung von ätiologischen Faktoren bzw. Metaboliten (Zwischenprodukte beim Stoffwechsel). Ein Gelenk ist eine bewegliche Verbindung zwischen zwei oder mehreren knöchernen oder knorpeligen Skelettelementen. Die Gelenke (Diarthrosen) weisen zwischen den Knochen einen Spaltraum (Gelenkspalt) aus. Dieser trennt die vom Gelenkknorpel überzogenen Gelenkflächen. Von außen ist das Gelenk von einer straffen Gelenkkapsel umgeben, die Gelenkhöhle ist mit einer viskösen Flüssigkeit (Synovia) gefüllt. Die Gelenkkapsel besteht aus zwei Schichten: Äußere Schicht (Membrana fibrosa) aus straffem, kollagenem Bindegewebe und die innere Schicht (Membrana synovialis, Gelenkinnenhaut), die ein epithelähnliches Erscheinungsbild hat. Die häufigsten Gelenkerkrankungen (Arthropathie) sind Arthritis und Arthrose.

Suchworte:

LOGIN