Notfallmedizin, Occluder in Ventrikelseptum nach Ventrikelseptumdefekt, VSD

Bildnummer: 1945

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Darstellung Occluder, Verschluss von Scheidewand-Defekten mittels Schirmchen in der Kathetermethode bei einem angeborenen Herzfehler. Ein Occluder stellt eine Technik zum perkutanen, transluminalen Verschluss von Herzscheidewanddefekten dar. Das menschliche Herz, ein etwa faustgroßes muskuläres Hohlorgan, ist das zentrale Organ des Blutkreislaufs und ein Teil des kardiovaskulären Systems. Es liegt zwischen den beiden Lungenflügeln im Mediastinum hinter dem Sternum und liegt im Herzbeutel, ein Sack aus Bindegewebe. Der größte Teil der kardialen Masse wird durch die Herzmuskulatur (Myokard) gebildet, die zum Lumen hin mit Endokard ausgekleidet und nach außen hin vom Epikard bedeckt ist. Zusammen mit den Blutgefäßen bildet das Herz das Herz-Kreislaufsystem und pumpt mit rhythmischen Kontraktionen das Blut durch den Körper. Genauer betrachtet handelt es sich beim Herz um zwei im gleichen Takt schlagendende Pumpen, die durch die Herzscheidewand (Septum) voneinander getrennt sind. Die rechte Pumpe versorgt den Lungenkreislauf, die linke pumpt über die Hauptschlagader (Aorta) das Blut in den Körperkreislauf.

Suchworte:

LOGIN