Notfallmedizin Hirnblutung bei Schädeltrauma, Schädel-Hirn-Trauma SHT nach Unfall mit Blutung durch Schädelfraktur

Bildnummer: 1519

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Darstellung einer Hirnblutung im Gehirn (Cerebrum) durch Schädelfraktur, Blutung unter der harten Hirnhaut (subdurales Hämatom) mit Verlegung des linken Seitenventrikels und Verdrängung des Hirngewebes. Wenn es bei Kopfverletzungen zu einem Schädelbruch (Schädelfraktur) kommt, hängen von der Art des Bruchs die hierdurch ausgelösten Symptome ab. In der Regel werden Schädelfrakturen durch eine direkte Krafteinwirkung hervorgerufen, z.B. beim Sportunfall oder Verkehrsunfall), sie treten häufig im Rahmen von Schädel-Hirn-Traumen auf. Als Schädel-Hirn-Trauma (SHT) werden Verletzung des Schädels mit Hirnbeteiligung bezeichnt. Wegen der Gefahr von Hirnblutungen oder anderer Komplikationen wird für jeden Patienten mit Schädel-Hirn-Trauma die Beobachtung im Krankenhaus empfohlen. Das SHT ist eine lebensbedrohende Erkrankung. Als Schädel (Cranium) werden die Knochen des Kopfes bezeichnet.

Suchworte:

LOGIN