Notfallmedizin, Handrücken mit Venen, Zugang für periphervenösen Katheter

Bildnummer: 1263

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Handrücken mit Venen, Zugang für periphere Venenkatheter, periphervenöse Katheter, oder peripher-venöser Zugang (PVK) für periphere Venenverweilkatheter. Die Hand ist sehr verletzlich, da die dünnen Knochen, Sehnen, Nerven und Blutgefäße direkt unter der Haut liegen und von wenig schützendem Muskel- und Fettgewebe bedeckt sind. Das Rete venosum dorsale manus ist ein verzweigtes Venennetz auf dem Handrücken (Dorsum manus) und wird von den zufliessenden Venae metacarpales dorsales gespeist. Es bildet die Ursprungsregion für die Vena cephalica und die Vena basilica. Venen am Handrücken werden oft als periphervenöser Zugang, als Anlage eines Einlasses in eine außen liegenden Körpervene genommen. Beim venösen Zugang handelt es sich um einen Katheter, der im Verlauf einer Vene liegt und über den Medikamente und Infusionen in die Vene (und damit ins Blut) zugeführt werden können.

Suchworte:

LOGIN