Meiose nach Befruchtung Eizelle (Oozyt) durch Spermium (Spermatozoon)

Bildnummer: 1492

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Trifft ein Spermium (Sperma-Zelle, Spermatozoon, Spermatozoid, Samenfaden, Samenzelle) auf eine reife Eizelle, Ovum (oben links) setzt es aus seinem Köpfchen (Akrosom) proteolytische Enzyme frei, welche das Eindringen in die Eizelle ermöglichen (Akrosomenreaktion). Sobald es die Zona pellucida erreicht hat, erfährt diese biochemische Modifikationen, welche ein Eindringen weiterer Spermien verhindert (Polyspermieblock). Der Schwanz separiert vom Köpfchen, welches den väterlichen (paternalen) Vorkern (Pronukleus, Spermienkern) in die Eizelle entleert (oben rechts). Dieser erfährt auf seinem Weg zum mütterlichen (maternalen) Vorkern einen Größenzuwachs. Es kommt zur Verschmelzung paternaler und maternaler Chromosomen und die somit befruchtete Eizelle (Zygote) beginnt mit der mitotischen Zellteilung (unten links, rechts). Hierbei erfolgt die Ausbildung des Spindelapparats, bestehend aus Spindelfasern (Mikrotubili) und -polen (blaue Strukturen). Die zwischen Plasmamembran und Eihülle (perivitelliner Raum) gelegenen braunen Kügelchen stellen die sogenannten Polkörperchen dar und signalisieren den vollständigen Abschluss der zuvor im Ruhezustand befindlichen zweiten Meiose.

Suchworte:

LOGIN