Knie mit Kniearthrose und Knieprothese, Knie-TEP bei Gonarthose

Bildnummer: 1516

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Darstellung Kniegelenk mit Arthrose (Kniearthrose, Gonarthose). Das Kniegelenk hat einen komplexen Aufbau und verbindet drei Knochen miteinander. Die obere Gelenkfläche des Knies wird vom Oberschenkelknochen (Femur) gebildet, die untere Kniegelenksfläche durch das Schienbein (Tibia). Zusätzlich ist die Kniescheibe (Patella) am Kniegelenk beteiligt. Das Kniegelenk ist ein Scharniergelenk und erlaubt Streckung (Extension) und Beugung (Flexion) des Kniegelenks. Die Umverteilung der auf die Gelenkflächen wirkenden Kräfte und des Körpergewichts kann den Gelenkknorpel im Kniegelenk schädigen. Ist der Knorpel nicht mehr glatt und intakt, bildet das Kniegelenk nicht die notwendige Gelenkschmiere (Synovialflüssigkleit) aus, reiben im Extremfall die Gelenkknochen aneinander. Die schmerzhafte Kniearthrose (Coxarthrose) bildet sich heraus. Die Knieprothese, Knieendoprothese, Kunstknie, künstliches Kniegelenk oder Knie-TEP ersetzt Gelenkknorpel, Seitenbänder und Kreuzbänder des Kniegelenks.

Suchworte:

LOGIN