Histologie Aufsicht der Darmschleimhaut (Mukosa) mit Enterozyten

Bildnummer: 1479

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Histologische Darstellung der Enterozyten von oben. Die Darmschleimhaut besteht aus einer Epitheldecke mit einschichtigem Zylinderepithel. Zur Oberflächenvergrößerung besitzen die Epithelzellen einen Bürstensaum (Mikrovilli), der zum Schutz vor der Selbstverdauung von einer Glykokalyx (Kapsel, Schleimhülle) umgeben ist. Die Darmepithelzellen nennt man auch Enterozyten (hochprismatischen Zellen). Enterozyten (Saumzellen) sind die häufigsten Zelle des Epithels im Dünndarm (Intestinum tenue). Das Darmepithel besitzt die Fähigkeit Sekrete in den Darmhohlraum zu produzieren, aber auch Substanzen aus dem Darmhohlraum aufzunehmen. Ein zusätzlicher Schutz des Darms ist die Darmflora (Intestinalflora), die Gesamtheit der Mikroorganismen, ein körpereigener Abwehrmechanismus. Ein gesunder Darm und eine ausgeglichene Darmflora sind für den menschlichen Organismus lebenswichtig. Die Intestinalmikroflora ist an der Abwehr von Krankheitserregern beteiligt und beeinflusst auch das Immunsystem.

Suchworte:

LOGIN