Genetik, X-Chromosom mit rote Chromosomenenden, Telomere

Bildnummer: 1725

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Darstellung Chromosom mit rot hervorgehobene Telomere (Chromosomenden). Zwei-Chromatid-Chromosom so bezeichnet man ein Chromosom, welches aus zwei identischen Chromatiden, den sogenannten Schwesterchromatiden, besteht. Sie werden durch das Centromer zusammengehalten. Während der Anaphase der Mitose (Zellteilung) oder der Anaphase II der Meiose (Keimzellteilung) erfolgt eine Trennung der beiden Chromatiden am Zentromer und es entstehen zwei Ein-Chromatid-Chromosomen, die sich nun an den entgegen gesetzten Zellpolen anordnen. Auf die Mitose folgt die Interphase, in welcher die Ein-Chromatid-Chromosomen durch DNA-Replikation wieder zu Zwei-Chromatid-Chromosomen umgewandelt werden. Aus der Meiose gehen vier Keimzellen mit haploiden Chromosomensatz hervor, sprich Ein-Chromatid-Chromosomen.

Suchworte:

LOGIN