Gelenk mit Synovialistis der Gelenkinnenhaut vor und nach Therapie

Bildnummer: 8270

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Bei der Synovialitis handelt sich um eine Gelenkentzündung, wobei die Gelenkinnenhaut gerötet und geschwollen ist. Als Ursache können mechanische Reizungen wie bei Arthrose sein, aber auch Stoffwechselerkrankungen wie Gicht oder Rheuma. Therapie: Durchspülung des Gelenkinnenraumes mit anschließender Ruhigstellung des Gelenks sowie Antibiotika-Gabe. Führt die konservative Therapie nicht zum Erfolg, wird eine Arthroskopie (Spiegelung) durchgeführt, bei der mit hohem Druck der Gelenkinnenraum durchspült wird (Jet-Lavage). Bei chronischer Arthritis wird die komplette Entfernung dieser Innenschicht der Gelenkkapsel in Erwägung gezogen (Synovektomie). Synovia (Synovialflüssigkeit, Gelenkschmiere) ist eine viskose, fadenziehende Flüssigkeit in den Gelenken, Schleimbeuteln und Sehnenscheiden. Die Synovia hat zwei wichtige Funktionen, sie setzt als natürliches Schmiermittel die im Rahmen der Gelenkbewegung auftretende Reibung herab (Lubrikation), und sie dient durch den Transport von Glukose und anderen Substanzen der Ernährung des gefäßloen Gelenkknorpels (hyaliner Knorpel).

Suchworte:

LOGIN