Erkrankung Herz mit Mitralklappenprolaps MKP der Mitralklappe Valva mitralis

Bildnummer: 1456

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Anatomie Herz mit Darstellung Mitralklappenprolaps. Der Mitralklappenprolaps (MKP, Barlow-Syndrom, Morbus Barlow, Klicksyndrom) ist eine meist angeborene (primäre) Fehlbildung des Mitralklappenapparates des menschlichen Herzens. Beim Mitralklappenprolaps wölben sich die Anteile der Mitralklappe während der Systole in den linken Vorhof. Bei Betroffenen findet sich eine genetisch bedingte familiäre Häufung des Mitralklappenprolaps, eine Assoziation zu genetisch bedingten Erkrankungen des Bindegewebes wie das Marfan-Syndrom. Die Segel der Mitralklappe sind beim Mitralklappenproplaps aufgrund Einlagerungen von Mukopolysacchariden und einer Vermehrung des kollagenen Bindegewebes verdickt. Die meisten Betroffenen haben keinerlei Beschwerden und sind voll belastbar. Wenn Herzklappenfehler zur Herzinsuffizienz führen, muss operativ eingegriffen werden.

Suchworte:

LOGIN