Embryogenese, Tertiärfollikel während Follikelreifung

Bildnummer: 1145

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Darstellung Tertiärfollikel während Follikelreifung. Als Follikelreifung bezeichnet man die Entwicklung der Ovarialfollikel des weiblichen Eierstocks. Die Ovarialfollikel bestehen aus Eizellen und Follikelzellen, die man je nach Entwicklungsstadium in Primordialfollikel, Primärfollikel, Sekundärfollikel, Tertiärfollikel und Graaf-Follikel unterscheidet. Alle primären Oozyten von einer dünnen einlagigen Schicht (Follikelepithelzellen) umgeben. Wenn die Primärfollikel überleben, entstehen Sekundärfollikel mit einem mehrschichtigen Follikelepithel (Stratum granulosum). Aus dem Sekundärfollikel entstehen Tertiärfollikel, ein mit Liquor gefüllter Hohlraum, das Antrum folliculi. Die Eizelle liegt an dessen Rand in einem vom Granulosaepithel gebildeten Hügel, dem Cumulus oophorus. Sie ist inzwischen so groß geworden, dass ihr Zellkern die Größe eines ganzen Primordial-Follikels erreicht.

Suchworte:

LOGIN