Blutzellen im Blut, Erythrozyten, Leukozyt und Thrombozyten

Bildnummer: 1631

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Darstellung der drei großen Gruppen der Blutzellen: Erythrozyten (Rote Blutkörperchen), Leukozyt (Weiße Blutzelle) und kleine Thrombozyten (Blutplättchen). Das Blut (Sanguis) ist eine Körperflüssigkeit, die mit Unterstützung des Herz-Kreislauf-Systems die Funktionalität der verschiedenen Körpergewebe über vielfältige Transport- und Verknüpfungsfunktionen sicherstellt. Es besteht aus Blutzellen und einer flüssigen Interzellularsubstanz (Blutplasma). Die gesamte Blutmenge beim Erwachsen beträgt ca. 5 bis 6 Liter. Die zellulären Bestandteile im Blut machen etwa 40 bis 50 Prozent des Blutvolumens aus, der andere Teil wird vom Blutplasma gestellt. Histologisch unterscheidet man im Blut drei Zelltypen: die Erythrozyten (Rote Blutkörperchen), Leukozyten (Weiße Blutkörperchen) und die Thrombozyten (Blutplättchen). Physiologische Funktionen des Blutes sind: Gasaustausch, Sauerstoffversorgung der Gewebe, C02-Abtransport; der Transport von Nährstoffe, Abbauprodukte des Zellstoffwechsels und Hormone; Wärmeregulation, Verteilung der Körperwärme; Immunabwehr, Abwehr von Fremdorganismen und Toxinen durch Leukozyten und Antikörper; Sicherung der Integrität, Wundverschluss durch Fibrin- und Koagelbildung.

Suchworte:

LOGIN