Blutzelle B-Lymphozyt, Leukozyt als B-Zelle die Antikörper bildet

Bildnummer: 1186

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Darstellung eines B-Lymphozyten. B-Lymphozyten (B-Zellen) gehören zu den Leukozyten, den weißen Blutkörperchen. Die B-Lymphozyten sind als einzige Zellen in der Lage Antikörper zu bilden, sie sind zusammen mit den T-Lymphozyten der entscheidende Bestandteil des adaptiven Immunsystems. Während T-Zellen an der zellvermittelten Immunantwort beteiligt sind, sind die B-Zellen die Träger der humoralen Immunantwort (Bildung der Antikörper). Die Entstehung der B-Zellen findet als sog. Prä-B-Zellen im Knochenmark sowie in der fetalen Leber statt. Die entstandenen B-Lymphozyten haben noch keinen Antigenkontakt, erst wenn während der Zirkulierung im Blut das richtige Antigen an den B-Zell-Rezeptor bindet, beginnt der Prozess der Aktivierung. Das Antigen wird vom B-Lymphozyten aufgenommen und auf der Zelloberfläche exprimiert (Expression = Umsetzung genetischer Informationen in Proteine. Dieser Komplex kann von einer T-Helfer-Zelle erkannt werden, welche dann Zytokine produziert, die den B-Lymphozyten aktivieren.

Suchworte:

LOGIN