Anatomie ZNS Gehirn, Hirnbasis mit Hirnnerven und Hirnnervenkerne

Bildnummer: 1792

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Austritte der Hirnnerven an der Hirnbasis und Lage der Ursprungskerne bzw. Endkerne. An der Basalseite (Unterfläche) des Gehirns (Facies inferior) wiederholt die Gliederung der inneren Schädelbasis (Basis cranii interna) und ermöglicht eine Lokalisation der Hirnteile von außen. Schädelbasis (Basis cranii) versteht man den unteren Teil des Hirnschädels. Die Schädelbasis wird gebildet von den basalen Anteilen des Hinterhauptsbeins (Os occipitale), des Keilbeins (Os sphenoidale) und des Pflugscharbein (Vomer). Vorn befinden sich sich die basalen Teile der Stirnlappen, seitlich und tiefer gelegen füllen die Schläfenlappen die mittleren Schädelgruben aus, während die hinteren Schädelgruppen den Hemisphären des Kleinhirns vorbehalten sind. Der gerade Windung (Gyrus rectus) der Großhirnrinde, des Frontallappens (Stirnlappen) liegt der Riechkolben (Bulbus olfactorius) an. Am Vorderrand der Brücke (Pons) werden Nerven wie die Augenmuskelnerven sichtbar. Im erhöhten Abschnitt der Schädelbasis folgen dorsal vom Infundibulum die Corpora mamillaria des Zwischenhirns (Diencephalon). Seitlich davon befinden sich die inneren Karotiden (A. carotis interna dextra et sinistra).

Suchworte:

LOGIN