Anatomie Innenohr, Sinneszellen mit Statolithen (Otolithen) im Gleichgewichtsorgan

Bildnummer: 1399

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Sinneszellen mit Statolithen (Otolithen) im Gleichgewichtsorgan. Das Gleichgewichtsorgan (Vestibularapparat) besteht aus Sacculus und Utriculus sowie den von letzterem ausgehenden drei Bogengängen (Ductus semicirculares), die schräg zur horizontalen, frontalen und vertikalen Ebene ausgerichtet sind. Dieses auch mit Endolymphe gefüllte System besitzt Sinneszellen für den Gleichgewichtssinn sowie für die Dreh- und Linearbeschleunigung. Der Gleichgewichtssinn, auch vestibuläre Wahrnehmung genannt, dient zur Feststellung der Körperhaltung und Orientierung im Raum. In den Vorhofsäckchen biegt die Last der Statholithen (kleine Kalziumkarbonatkristalle) die Haare der Sinneszellen. Diese Härchen ragen in eine gelatineartige Schicht, die Otolithenmembran (Membrana statoconiorum). Die Schwerkraft wirkt als Dauerreiz, Auf- und Abbewegungen modifizieren das und liefern so den Reiz für Erregungen in zwei linearen Richtungen.

Suchworte:

LOGIN