Anatomie Hoden mit Samenkanälchen und Nebenhoden

Bildnummer: 1987

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Schnitt durch einen Hoden, Freilegung der Hodenkanälchen (Samenkanälchen) mit Samenepithel. Der Hoden (Testis, Testikel) ist ein paarig angelegtes männliches Geschlechtsorgan und dient zur Fortpflanzung. Er gehört, zu den Keimdrüsen (Gonaden) und produziert die Spermien, (Samen, Sperma, Samenzellen, Samenfäden, Spermatozoone). Auch werden im Hoden männliche Geschlechtshormone (Androgene) und vor allem das Testosteron gebildet. Der Hoden liegt im Hodensack (Scrotum). Beim Mann findet kein plötzliches Aussetzen der Funktion der Keimdrüsen in einem definierten Lebensalter statt, die Hormonproduktion und auch die Reifung der Keimzellen sind potenziell bis ins hohe Alter erhalten. Erkranken kann der Hoden an Hodenentzündung (Orchitis) durch Verletzungen des Hodensacks mit Eindringen von Bakterien oder Infektionskrankheiten. Als Hodentumor wird eine krankhafte Vergrößerung des Hodens bezeichnet, diese kann gut- oder bösartig sein.

Suchworte:

LOGIN