Anatomie Halswirbelsäule mit Nervengeflecht, Halsgeflecht und Armgeflecht des Rückenmarks

Bildnummer: 1249

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Schädelbasis und Halswirbelsäule mit Spinalnerven, Hals-Nervengeflecht mit Plexus cervicalis und Plexus brachialis, sowie Darstellung der Achselarterie (A. axillaris) und der in den Foramina der Querfortsätze der Halswirbelsäule zum Foramen magnum der Schädelhöhle verlaufenden Arteria vertebralis. Die Halswirbelsäule (HWS) bezeichnet die Gesamtheit der Wirbel zwischen Kopf und Brustwirbelsäule. Direkt unter dem Foramen magnum des Schädels liegt der erste Halswirbel, der Atlas. Die Axis ist der zweite Wirbel, er bildet das untere Kopfgelenk (Articulatio atlantoaxialis). Der siebente Halswirbel (Vertebra prominens) hebt sich von den anderen Wirbeln der HWS ab, sein sehr langer Dornfortsatz, den man fühlen kann, endet in einem deutlichen Höcker. Zwischen den Wirbeln befinden sich die Bandscheiben (Disci intervertebralis).

Suchworte:

LOGIN