Adipositaschirurgie Biliopankreatische Diversion, BPD-DS Magenpouch bei Adipositas

Bildnummer: 1396

55,00 135,00 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Darstellung Adipositaschirurgie: Biliopankreatische Diversion mit Duodenal-Switch (BPD-DS), ein OP-Verfahren das vom Aufbau her der Magenbypassoperation vergleichbar ist und beim Menschen mit krankhafter Adipositas angewandt wird. Der Effekt der Gewichtsreduktion beruht vor allem darauf, dass durch die Umstellung der Dünndarmlängen weniger Energieträger (Fette, Zucker, Proteine) durch die Nahrung in den Körper aufgenommen werden. Bei der Adipositas (Fettleibigkeit, Obesitas, Fettsucht) handelt es sich um eine Ernährungs- und Stoffwechselkrankheit mit starkem Übergewicht. Der Verdauungstrakt (Verdauungsapparat, Apparatus digestorius) umfasst die Organe die der Aufnahme, der Zerkleinerung und dem Weitertransport der Nahrung dienen, um diese letztlich zu verdauen und die darin enthaltenen Nährstoffe für den Körper verwertbar zu machen, zusammen. Als Verdauung (Digestion) bezeichnet man den Aufschluss der Nahrung im Verdauungstrakt mit Hilfe von Verdauungsenzymen.

Suchworte:

LOGIN